Weiter zum Inhalt

Zwischen Mikroengagement und Diensten

Dritter Runder Tisch 2013

Zwischen Mikroengagement und Diensten
Herausforderungen und Chancen neuer Formate des Bürgerengagements
Dritter Runder Tisch 2013 zum Freiwilligen Engagement in Berlin

Datum: 25.11.2013
Ort: Abgeordnetenhaus von Berlin
Pate: Danny Freymark, MdA, CDU-Fraktion
Gast: Marion Platta, MdA, Fraktion die Linke

Aus der Einladung:
Diesmal richten wir unseren Blick auf die Verhältnisse zwischen Zivil­gesellschaft und Staat nach vorne: Erleben und gestalten wir gerade eine Wende zu ganz un­ter­schied­li­chen, zu vielfältigeren En­ga­ge­ment­land­schaf­ten, die sich längst nicht mehr in den vertrauten Begriffen eines alten und eines neuen Ehrenamtes beschreiben lassen?
“In zehn Jahren wird es mehr ältere Menschen in Deutschland geben. Mehr Menschen aus unterschiedlichen Milieugruppen, mehr Menschen mit unterschiedlicher Herkunft. Es wird mehr Menschen geben, die sich aktiv einbringen, aber auch mehr Menschen, die der Begleitung und Unterstützung Weiterlesen ›

Leitbild Bürgergesellschaft & ermöglichender Staat

Zweiter Runder Tisch 2013

Leitbild Bürgergesellschaft & ermöglichender Staat
Engagementpolitik im Land und in den Bezirken
Zweiter Runder Tisch 2013 zum Freiwilligen Engagement in Berlin

Datum: 21.10.2013
Ort: Abgeordnetenhaus von Berlin
Patin: Ülker Radziwill, MdA, SPD-Fraktion
Gäste: Martin Beck, MdA, Fraktion Bündnis 90/Die Grünen | Dirk Gerstle, Staatssekretär für Soziales, Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales | Marion Platta, MdA, Fraktion Die Linke

Aus der Einladung: Der Berliner Senat hat sich in den letzten Jahren wiederholt “zum Leitbild der Bürgergesellschaft und des ´ermöglichenden Staates´, der Gestaltungsspielräume für das Bürgerengagement eröffnet” bekannt: “Durch vielfältige Maß­nah­men und Förderstrategien hat der Senat die Rahmenbedingungen verbessert und zu dem Aufbau einer zivilgesellschaftlichen Infrastruktur beigetragen, die in erster Linie durch ihre Vielfalt gekennzeichnet ist” – heißt es in den dem Abgeordnetenhaus 2009 mitgeteilten “Grundsätze und Leitprojekte zur Förderung des Bürgerschaftlichen Engagements in Berlin.”⇐ Auch Bezirke haben aktive engagementpolitische Rollen übernommen. Wir fragen einmal mehr Weiterlesen ›

Die (politische) Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern

Erster Runder Tisch 2013

Die (politische) Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern
Erfahrungen und Erwartungen in Berlin
Erster Runder Tisch 2013 zum Freiwilligen Engagement in Berlin

Datum: 19.09.2013
Ort: Abgeordnetenhaus von Berlin
Pate: Martin Beck, MdA, Fraktion Bündnis 90/Die Grünen
Gast: Alexander Morlang, MdA, Fraktion die Piraten

Aus der Einladung: In Berlin hat der Ausschuss für Bürgerschaftliches Engagement des Abgeordne­tenhauses⇐ seine Arbeit aufgenommen. Eine Gemeinsame Erklärung über die För­derung bürgerschaftlicher Aktivitäten der öffentlich Bediensteten in Berlin⇐ wurde feierlich unterzeichnet. Im Bundestag hat der Unterausschuss “Bürgerschaftliches Engagement”⇐ Bilanz seiner mehr als zehnjährigen Arbeit gezogen. Die Bundes­tagswahl war in den letzten Monaten vielfältig gegebener Anlass, Erfahrungen auszuwerten, Erwartungen und Forderungen an Legislative und Exekutive zu for­mulieren. Die Verhältnisse zwischen Zivilgesellschaft und Staat sollen in diesem Jahr im Blickfeld der Weiterlesen ›

Wie kann Bürgerschaftliches Engagement wirkungsvoll organisiert werden – und wie nicht?

Wie kann Bürgerschaftliches Engagement wirkungsvoll organisiert werden – und wie nicht?
Erfahrungen vor Ort & Einsichten aus Forschung und Politik
Dritter Runder Tisch 2012 zum Freiwilligen Engagement in Berlin

Datum: 10.12.2012
Ort: Abgeordnetenhaus von Berlin
Pate: Alexander Spies, MdA, Piraten-Fraktion

Aus der Einladung: Allein 588 Seiten umfasst der gerade erschienene “Erste Engagementbericht” einer Sach­ver­stän­di­gen­kom­mis­si­on samt zugehöriger Stellungnahme der Bundesregierung im Druck­for­mat des Bun­des­ta­ges, drei Freiwilligensurveys sind seit 1999 erschienen, zusätzlich länderspezifische Auswertungen für fast alle Bundesländer und zu besonderen Themen wie Jugend und Sport, mehrere Engagementmonitore liegen vor, Engagementforschung & (Fach-)Tagungen zeugen immer mehr umfängliche Berichte & Analysen – das Feld wird unübersichtlicher. Im Berliner Abgeordnetenhaus wird voraussichtlich im Frühjahr 2013 ein Un­ter­aus­schuss Bürgerschaftliches Engagement seine Arbeit aufnehmen. Im zwölften Jahr Weiterlesen ›

Freiwillige und ehrenamtliche Tätigkeiten mit Entgelt: Tabu oder Chance ?

Freiwillige und ehrenamtliche Tätigkeiten mit Entgelt: Tabu oder Chance ?
Grauzonen nicht nur beim Bundesfreiwilligendienst
Zweiter Runder Tisch 2012 zum Freiwilligen Engagement in Berlin

Datum: 26.11.2012
Ort: Abgeordnetenhaus von Berlin
Pate: Sabine Bangert, MdA, Bündnis 90/Die Grünen

Aus der Einladung: Die begleitende Untersuchung zum Bundesfreiwilligendienst der Hertie School of Government in Berlin und des Heidelberger Centrums für soziale Investitionen und Innovationen beobachtet nach dem ersten Jahr, noch immer stehe “das Format vor der Herausforderung, sich zwischen den Polen Engagement und Erwerbsarbeit zu verorten”. Bei einer kürzlichen Tagung zu den Freiwilligensurveys wurde berichtet, dass Berlin bei den über 14-Jährigen gemeinsam mit Hamburg mit 11,1 % die Spitzenposition einnehme bei den freiwillig Engagierten, die ihre Tätigkeit lieber bezahlt sehen würden – mit steigender Tendenz. Gibt es engagement(politische) Bezüge im Programm BerlinArbeit oder in anderen Vorstellungen zu einem Dritten Arbeitsmarkt in Berlin mit seinen 70.000 schwer vermittelbaren Weiterlesen ›

Kommunale Verantwortung und Daseinsvorsorge

Kommunale Verantwortung und Daseinsvorsorge
Welche Rolle kann das Bürgerschaftliche Engagement spielen, welche aber nicht?
Erster Runder Tisch 2012 zum Freiwilligen Engagement in Berlin

Datum: 29.10.2012
Ort: Abgeordnetenhaus von Berlin
Patin: Ülker Radziwill, MdA, SPD-Fraktion

Aus der Einladung: Die Spannbreite des Themas beleuchten zwei Zitate aus Veröffentlichungen, die wir Ihnen gerne auch zur vorbereitenden Lektüre empfehlen möchten, zum einen eine schon etwas ältere aber gleichwohl noch aktuelle Themenausgabe “Kommunale Daseinsvorsorge und bürgerschaftliches Engagement älterer Menschen” des Informationsdienstes Altersfragen aus dem Deutschen Zentrum für Altersfragen (DZA), zum anderen eine aktuelle Veröffentlichung des langjährigen Ge­schäfts­füh­rer des Lan­des­netz­werks Bür­ger­schaft­li­ches Engagement Bayern, Thomas Röbke, direkt zum Thema:

„Daseins­vorsorge” bedeutet die Schaffung, Sicherung und Entwicklung (notwendiger) sozialer Le­bens­be­din­gun­gen der Bürger. In der Art und Weise der Umsetzung dieses Auf­trags sind die Kom­mu­nen, wie das Recht auf kom­mu­na­le Selbstverwaltung nach Art. 28 Abs. 2 GG ⇐ zeigt Weiterlesen ›